Torsten Ottens: Pandemie, Plandemie oder nur unfähige Politiker?

2
1151
Image par Alexas_Fotos de Pixabay

Ende Dezember wurden 7 Fälle einer neuen Lungenkrankheit aus Wuhan an die WHO gemeldet. 7 Fälle aus einer 11 Millionenstadt in einem Land mit 1,4 Mrd Einwohnern, wo Pressefreiheit und Offenheit Fremdwörter sind?

Kurz darauf fingen die Politiker auch hier an, sich mit dem Thema zu beschäftigen. SarsCov2 und Covid-19 für die Lungenkrankheit waren die Namen dafür. In Pressekonferenzen wurde berichtet, alles halb so wild, 80-90% der Personen würden es nicht einmal merken, dass sie angesteckt sind. Damals ahnte noch niemand, das wenige Wochen später die gleichen Politiker einen Lockdown anordnen würden.

Schnell war ein Test dafür von Prof. Drosten gefunden, dem Mann, der schon die Schweinegrippe 2009 als Pandemie sehen wollte. Damals war sein Test nicht zugelassen worden, und die Schweinegrippe wurde von Dr Wodarg entzaubert. Eine interessante Doku dazu gibt es von ARTE “Profiteure der Angst” (2009), noch auf youtube zu finden. Jetzt erhielt der Test am 21.01.2020 eine Notstandszulassung der WHO, und das 3 Tage bevor die erste Veröffentlichung zum Virus aus China kam.

Was kann dieser Test, der von der WHO empfohlen wurde und jetzt mit Begeisterung von den Regierungen benutzt wird?

Prof. Drosten benutzte für den PCR-Test wissenschaftlich

nicht

geprüfte Daten.

“Im vorliegenden Fall von 2019-nCoV sind Virusisolate oder Proben von infizierten Patienten der internationalen Gemeinschaft für das öffentliche Gesundheitswesen bisher nicht zugänglich. Wir berichten hier über die Einrichtung und Validierung eines diagnostischen Arbeitsablaufs für das 2019-nCoV-Screening und die spezifische Bestätigung, der in Ermangelung verfügbarer Virusisolate oder Original-Patientenproben entwickelt wurde. Design und Validierung wurden durch die enge genetische Verwandtschaft mit dem SARS-CoV von 2003 ermöglicht und durch den Einsatz der synthetischen Nukleinsäuretechnologie unterstützt.”

Die Behauptung ein zuverlässiges Testverfahren zu haben, ist somit unmöglich. Dazu hat er klar vorgegebene Regeln der Wissenschaft missachtet, die auch Bestandteil seines Arbeitsvertrages sind.

Neben der fehlenden amtlichen Validierung des Tests ist es schockierend, dass der Test nur Spuren von Nukleinsäure (RNA und DNA) nachweisen kann, die keine Rückschlüsse auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers zulässt. Dies ginge nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in einer Zellkultur. Mehrere öffentlich Quellen wie das Bundesamt für Gesundheit der Schweiz, die FDA und CDC aus den USA, und selbst ein Beipackzettel eines Herstellers (r-biopharm) bestätigen das.

Warum werden dann die Personen, die ein positives Resultat erhalten, als “Infizierte” bezeichnet? Das ist eine glatte Lüge der Politiker und Medien, die es so verbreiten. Dazu hat der Test eine Fehlerquote, sowohl in der Sensitivität (Positiv), als auch in der Spezifität (Negativ). Im positiven Bereich wären +/- 1% oder mehr vielleicht noch akzeptabel. Es würde bedeuten, dass der ein oder andere, der wirklich infiziert ist, durchrutscht. Problematisch wird es bei der Spezifität durch die Massentests, die hier in Luxemburg und inzwischen auch in vielen anderen Ländern durchgeführt werden. In Deutschland z.B sind die Tests von der KW24 bis aktuell verdreifacht worden. Bei nur 1% Fehlerquote gibt es pro 100.000 Tests 1.000 sogenannte “falsch Positive”, d.h. Personen werden als “Infizierte” behandelt, obwohl sie nicht einmal Spuren von Nukleinsäure nachweisen. Und in Deutschland wurden letzte Woche fast 1 Mio Tests durchgeführt.

Auf dieser nicht wissenschaftlichen und stümperhaften Basis treffen die Politiker ihre Entscheidungen, man mag es sich nicht vorstellen. Quarantäne für die Betroffenen, Angehörigen und Freunden, Schulen werden geschlossen, Lockdowns mit Einschränkungen von freiheitlichen Rechten, Entmündigung der Bevölkerung usw..

Als Folge davon wurde das Gesundheitssystem nicht geschützt, sondern zerstört. Operationen die notwendig und geplant sind, werden verschoben, Therapien ausgesetzt, Vorsorgeuntersuchungen finden nicht statt. Die Menschen meiden Arztpraxen gehen kaum noch zur Notaufnahme, meistens, wenn es fast zu spät ist.

Dazu wird die Wirtschaft voll gegen die Wand gefahren, Existenzen werden zerstört, die teilweise über Generationen aufgebaut worden sind.

Gleichzeitig wird von der Politik und den Hauptmedien eine Angststeuerung betrieben, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Furchteinflößende Bilder aus Intensivstationen werden aus Italien gezeigt, von “0” aufsteigende Kurven präsentiert, die in keinem Zusammenhang stehen. Der Bevölkerung wird vermittelt, sie würde ersticken, und jede Krankheit und ihre Folgen sind plötzlich das, was man von Corona erwarten muss. Hallo…., sterben die jährlichen Grippetoten mit einem Lächeln im Gesicht, ist eine Intensivstation ein Normalfall, der bisher auch jeden Abend in den Nachrichten zu sehen war? In Norditalien brechen die Krankenhäuser bei jeder Grippewelle zusammen, jedes Mal gibt es solche Szenen dort. Das ist auch in Artikeln der Vergangenheit nachzulesen, ebenso wie in vielen anderen Ländern, deren Gesundheitssystem nicht funktioniert. Hier und in vielen anderen Ländern gab es keine Probleme damit, und das obwohl sicherlich nicht alles perfekt ist.

Was sagen die Zahlen und Kurven zum Virus aus?

In den Monaten März/April ist fast überall eine minimale bis starke Welle (Grippewelle sehr ähnlich) zu erkennen, die allerdings von Land zu Land sehr unterschiedlich ist. Dazu ist in Deutschland, Luxemburg und vielen anderen Ländern, im Vergleich zum Durchschnitt der vorherigen Jahre, keine Übersterblichkeit in der Bevölkerung zu sehen. In Deutschland liegt die Sterblichkeit aktuell aufs Jahr 1,4% unterm Schnitt. In anderen europäischen Ländern ist während März/April eine Übersterblichkeit erkennbar, jetzt aber auch wieder alles normal. Seit der 16KW ist von den Sentinelpraxen in Deutschland kein einziger positiver Corona-Fall mehr ans RKI gemeldet worden. Dieses Sentinel-System, die Arbeitsgemeinschaft Influenza, liefert übers Jahr hinweg alle Viruserkrankungen der beteiligten Praxen/Krankenhäuser. Es wird vom RKI als vorbildlich in Europa bezeichnet.

Auf den Tagesberichten des RKI sind die Kurven der positiven Massentests sehr schön zu sehen, wie sie erst steigen, dann fallen, und jetzt…….seit Ende April unten bleiben. Es ist nur noch ein “Rauschen” im unteren Bereich erkennbar, das wohl nur von der Fehlerquote des Tests herrührt. Würde es anders sein, würden in Deutschland sowohl die Belegung der Krankenhäuser (unter 1% Corona-Positive belegen den Intensivbereich) als auch die Sterbezahlen, die mit dem Virus in Verbindung stehen, nach oben schnellen. Auch in Luxemburg sind aktuell nur noch 25 Personen im Krankenhaus, davon 2 im Intensivbereich (laut WORT 27.08.) Schaut man sich andere Länder an, sieht es ähnlich aus, selbst in denen hier in Europa, die auf der Liste der “Risikoländer” stehen.

Eine Pandemie sieht anders aus. Da wären die Krankenhäuser, Praxen randvoll, und die Sterberate würde erkennbar stark erhöht sein. Bei einer Pandemie würden die Regierungen die Bevölkerung beruhigen und nicht verängstigen und ihr drohen. Es würden in den Parlamenten offene Diskussionen über die Maßnahmen geben. Aber wo sind die oppositionellen Parteien? Alles läuft im friedlichen Gleichschritt mit. Und die Medien? Auch hier, wird von denen, die sonst jede Möglichkeit nutzen, über die Politik herzuziehen, alles propagandamäßig unterstützt. Ist das nur Unwissenheit von denen, die sonst alles recherchieren?

Und was ist mit der Bevölkerung? Der überwiegende Teil schluckt alles, was ihnen auferlegt wird, ohne es zu hinterfragen. Ist das Bequemlichkeit im Wohlstand oder der Angstzustand, in den die Bevölkerung versetzt wurde? Dabei ist es heutzutage recht einfach, durch das Internet Nachforschungen anzustellen. Sicher, man muss auch hier aufpassen, was berichtet und an Fakten angeboten wird. Auch mir sind da in den letzten Monaten der ein oder andere “Traumtänzer” aufgefallen. Aber es gibt genügend seriöse Experten, die komplett anderer Meinung sind und bei weitem die besseren Argumente und Fakten auf ihrer Seite haben, als Regierungen und Hauptmedien. Diese werden aber nicht gehört, bewusst unterdrückt u.a. durch Sperren im Internet und Verunglimpfung in der Öffentlichkeit.

Was ist mit den Eltern, Lehrern und Schulleitern? Sie tragen die Verantwortung für die geistige und körperliche Entwicklung der Kinder und Jugendliche, das sind Schutzbefohlene. Wo ist deren Aufschrei gegen die Nötigung und Körperverletzung durch das Tragen der Masken?

Auch da, jeder streift sich die Maske brav über und glaubt, was einem erzählt wird. “Es schützt einen selbst nicht, aber es schützt die Anderen”. Wirklich? Wer sich informieren möchte, schaut auf youtube mal nach unter “Wissenschaftliches Experiment zur Effizienz von Corona-Masken DI Dr Pelikan”. Mögliche Viren blasen in dem Experiment fröhlich in der gleichen Geschwindigkeit nach vorne, wie ohne Maske, nur breiter gestreut. Ist es nun eine Pandemie? Die Frage sollte man anhand der Zahlen ruhig mit NEIN beantworten können!

Bleibt die Frage, ist es eine Plandemie oder die Unfähigkeit der Politiker?

Beide Möglichkeiten bedeuten nichts Gutes. Das was hinter einer Plandemie stecken könnte, mag ich gar nicht denken und aussprechen. Es würde ganz übel für die Zukunft der Menschheit aussehen.

Bei einer Unfähigkeit der Politiker sieht es nicht viel besser aus. Sie haben sich in eine Situation hineinmanövriert, aus der sie so nicht mehr heraus kommen, bzw. heraus kommen wollen. Sie werden versuchen den Weg weiter zu gehen, bis ein Impfstoff kommt.

Der wird aber auch bei einer Plandemie kommen. Aber was soll der Impfstoff können, auf welcher Basis soll der erforscht werden? Auf den Annahmen des Tests, der nichts taugt? Das Virus selbst konnte bisher noch nicht separiert und wissenschaftlich nachgewiesen werden. Sehr verwunderlich, wo es doch so viele “Infizierte” geben soll. Dazu wird der Impfstoff in Rekordzeit auf den Markt kommen, ohne Langzeittests. Wie zu hören ist, hat es in den ersten Phasen schon Nebenwirkungen gegeben, die normalerweise einen Sprung zurück in der Entwicklung bedeuten würden. Aber nicht jetzt, man glaubt diese in der nächsten Phase beheben zu können. (Anmerkung hierzu, diese Aussagen konnte ich bisher noch nicht überprüfen, kam aber aus einer vertrauenswürdigen Quelle). Dazu werden einiger der Impfstoffe, die getestet werden, in der Lage sein die Genetik bzw. DNA des Menschen zu verändern. Das ist mehr als bedenklich, wohl aber von einigen gewünscht!

Wer will sich aber überhaupt impfen lassen, wenn maximal 1% der Bevölkerung positiv getestet wurde, in Deutschland sind es 0,25%,……und das mit diesem Test? Durch die Verängstigung sollen 50-70% der Bevölkerung dazu bereit sein. Das ist beängstigend!

Es sind noch viele Fragen offen, und ich würde mir wünschen, dass mehr Leute die Dinge kritisch betrachten, den Politikern und Medien Druck machen. Sonst kann,….nein, wird es ein böses Erwachen und ein schlimmes Ende geben.

 

2 COMMENTS

  1. Sehr gut. Gebe Ihnen absolut Recht. Wie können wir uns in Luxemburg manifestieren, da es keine Meinungsfreiheit mehr gibt und die Grundrechte ausser Kraft gesetzt wurden?
    Querdenken 352 in Luxemburg ?
    Ich war dieses Wochenende in Berlin. Wo waren die Luxemburger?
    Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen
    T. Levy

KOMMENTAAR

Please enter your comment!
Please enter your name here