Frank Bertemes: Zuversicht?

0
412
Photo de Julia Avamotive provenant de Pexels

Wir dürfen unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist.

Johannes Rau

Im Sinne dieses Zitates richtungsweisend wäre ein beispielhaftes Verhalten der Politik, meint natürlich jenes der Damen und Herren Politiker. Deren Verhalten in heuer bitteren, sehr ernsten Zeiten ist allerdings oft – um noch freundlich zu bleiben – mehr als fragwürdig, wenig vorbildlich, gar völlig unglaubwürdig. Das wird jeder politisch interessierte Mensch unserer turbulenten Zeit leider bestätigen. Muss man sich wundern, dass immer mehr Politikverdrossenheit aufkommt und die an sich noble Aufgabe der Politik immer mehr an Glaubwürdigkeit und Vertrauen verliert? Ist es wirklich so schlimm, oder dürfen wir dennoch zuversichtlich sein, dass dem eben nicht so ist?

Wir schreiben nunmehr das Jahr 2022. Erlauben wir uns für einmal einen kleinen Exkurs in die Welt der Astrologie, genauer in jene des chinesischen Horoskops, in dem 2022 das Jahr des Tigers sein wird. Es beginnt am 1. Februar 2022 und dauert bis zum 21. Januar 2023, wenn das Jahr des Hasen beginnt. Der Tiger ist das dritte der zwölf chinesischen Tierkreiszeichen und sein Korrespondent im europäischen Horoskop ist der Wassermann. Der Tiger steht für Energie, Stärke, Schutz, Altruismus, Führung, Zielstrebigkeit, Respekt, revolutionäre Ideen, aber auch Verletzlichkeit, Sensibilität, Egoismus, Überschätzung und eine „Alles-oder-Nichts“-Mentalität. Da wäre schon so manches an Stärken und Schwächen in die Welt der Politik hineinzuinterpretieren…Das Jahr 2022 ist, so eine Lesart dieses Horoskopes, in der Lage, unser Leben dramatisch zum Besseren zu verändern, solange wir keine Angst davor haben, unsere Träume in die Realität umzusetzen. Es ist gut geeignet für den Beginn neuer Projekte. Diese müssen wir jedoch beschützen und ihnen die gleiche Aufmerksamkeit geben, wie der Tiger seinen Jungen. Ein durchaus interessantes Bild, by the way: Auch wenn die politische Klasse sich im aktuellen Kontext als umsorgend, verantwortungsvoll handelnd usw. aufspielt, demnach wie eine verantwortungsvolle Mutter zu agieren vorgibt, jedoch heftig polarisiert, so muss man diese (für so manche eher unerwünschte) mütterliche „Fürsorglichkeit“ dennoch kritisch hinterfragen dürfen – und das ist schon mal völlig unerwünscht. Wie springt man mit seriösen, kritischen Zeitgenossen um? In welche (politische) Ecke drückt man sie? Doch das nur nebenbei – demnach weiter im Text des chinesischen Horoskopes:  Es ist wichtig den Impuls des Augenblicks zu nutzen und nie den Fokus zu verlieren. Die Kraft des Tigers, so eine Horoskop-Interpretation weiter, wird uns helfen, voranzukommen. Wir werden Situationen ausgesetzt sein, denen wir noch nie zuvor begegnet sind. Das ist schon mal seit März 2020 klar. Und die Konsequenzen, die Lehren, die daraus gezogen werden? Vielleicht im Positiven gesehen? Mit Zuversicht eben?

 

Es wäre in der Tat an der Zeit, voranzukommen und mehr Zuversicht zu wagen. Ohne an dieser Stelle weiter in irgendeine Form der Pandemie-Polemik auszuarten, muss man leider feststellen, dass die aktuelle Lage einer gespaltenen Gesellschaft objektiv erstens realistisch existiert und zweitens aktuell sehr düster ist. Leider auch, dass jene, die ob ihrer politischen Regierungsverantwortung in diesen Zeiten ausgleichend, fair, souverän – provokant gesagt und im chinesischen Horoskop bleibend – eigentlich im Sinne der oben erwähnten positiven Eigenschaften des Tigers handeln sollten, dies jedoch scheinbar nicht realisieren können. Dennoch gilt die Aufforderung, mehr Zuversicht zu wagen, die Dinge wieder zum Besseren zu wenden. Wieviel Optimismus, wieviel Zuversicht darf man sich als kritischer Beobachter des Zeitgeschehens allerdings in real erlauben? Alles wird wieder gut – pures, naives Wunschdenken? Corona – Impfung hin oder her, Pro- oder Contra einer staatlich verordneten „Impfpflicht“ – die Gesellschaft muss wieder vereint funktionieren, trotz aller Kritik, trotz aller Gegensätze. Es wird die Aufgabe der Politik sein, mit Zuversicht und so schnell wie möglich wieder Einheit – das Zauberwort der Zukunft heißt klar und deutlich „Kooperation“  – nicht nur innerhalb unserer Gesellschaft, sondern auch und besonders zwischen den Ländern herzustellen, denn anders werden die immensen Herausforderungen, die besonders die internationale Politik zum kollektiven Handeln für unseren Planeten zwingt, nicht zu bewältigen sein: Klimawandel, Nachhaltigkeit im Kontext Erhalt lebenswichtiger Ressourcen u.a. mittels umweltschonender (Bio-) Landwirtschaft und Industrie, allgemeiner Lebensstandard der Völker und Kulturen, Kampf gegen die Armut usw. Wenn die aktuelle Pandemie in ebendiesen Zusammenhängen durchaus und paradoxerweise Zuversicht vermitteln kann, so muss die Lösung dieser Pandemiekrise die auslösende Motivation sein, mit Entschlossenheit diese existenziellen Bedrohungen, vor denen die Politik bisher zurückgescheut hat, mit Erfolg anzugehen.

 

Darf man diese Zuversicht, die dementsprechend notwendige, dezidierte Bereitschaft der Politik zu teilen, endlich den vielen Worten Taten folgen zu lassen, die wir uns alle längst erhofft haben, und tatsächlich einen Silberstreifen am Horizont hinter der dunklen Viruswolke zu erkennen? Wenn es einen großen Wunsch, der realisiert werden könnte, äußern, gar eine Forderung an dieses Jahr 2022, Tiger oder Wassermann, formulieren dürfte, so wäre es dieser…

 

Zuversicht – das feste Vertrauen auf eine positive Entwicklung in der Zukunft – die Zuversicht, dass die Welt heilbar ist!

 

Wir können voller Hoffnung sein, oder?

 

Frank Bertemes

 

 

 

 

 

 

 

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here