Frank Bertemes: Konspiration ?

1
343

„Alles was wir brauchen ist eine richtig große Krise und die Nationen werden die neue Weltordnung akzeptieren.“

so ein Zitat des Bilderbergers David Rockefeller aus dem Jahr 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen. Die Rockefellers, die zu den bekanntesten und einflussreichsten Familien der jüngeren Weltgeschichte gehören. David Rockefellers Vater ist der Milliardär John D. Rockefeller jun., sein Großvater der Ölmagnat John D. Rockefeller sen., einer der reichsten Unternehmer der Neuzeit. Die Bilderberger, meint eigentlich die Bilderberg-Konferenzen, die seit Jahren immer wieder für Aufregung, Protestaktionen und Schlagzeilen sorgen, sind wegen ihrer Geheimniskrämerei und ihrer exklusiven Zusammensetzung schon oft der Ausgangspunkt von Verschwörungstheorien, weil vermutet wird, dass die Bilderberger eine „Weltdiktatur mit kapitalistischer Prägung“ anstreben. Ob dem so ist, weiß man natürlich nicht, denn das Grundprinzip der Teilnehmer an diesen durchaus weltbekannten Konferenzen ist die absolute Verschwiegenheit. Ihre Ziele, ihre eventuellen Aufgaben mit den entsprechenden Aktionen waren, sind und bleiben demnach völlig im Dunkeln.

 

Damit zurück zum einführenden Zitat. Ist diese „richtig große Krise“ nun da? Schlägt die große Stunde der Mächtigen dieser Erde nun endgültig? Haben die konspirativen Kräfte dieser Erde recht, wenn die von diesen oft befürchtete „neue Weltordnung“ nun Wahrheit wird? Egal wie, so ein Virus, das die Welt, meint uns alle, heuer rücksichtslos in Atem hält, wäre in diesem Sinne in der Tat sehr hilfreich. Denn nicht nur unsere Gesundheit ist bedroht, sondern unsere ganze Gesellschaft – in vielen Bereichen. Auch das System, das man vielleicht einem „totalen Reset “ unterziehen will? Wäre dies übrigens unbedingt ein Fehler, je nachdem welche Richtung diese Chose einnehmen würde? Wenn nämlich die Debatte um „Corona“ in eben diese Ecke der Konspiration landet, ist dies kaum verwunderlich…Um jedoch klar zu sein: Der Beobachter urteilt nicht, er macht sich als Suchender ganz einfach ein persönliches Bild. Er analysiert, zitiert  und  kommentiert, nicht mehr und nicht weniger. Eine andere „Mission“ hat er nicht! Natürlich mit dem Risiko verbunden, vor dem ihn schon der weise Georg Christoph Lichtenberg, den er immer wieder textlich –  inhaltlich aus dessen bekannten Sudelbüchern bemüht, warnte: „Wir urteilen stündlich aus dem Gesicht und irren stündlich.“ Jedoch nicht immer!

 

Der Tiefpunkt, wie wir alle diesen unter den aktuellen Umständen dieser Welt empfinden, scheint allerdings in der Tat so ziemlich erreicht. Die vom bescheidenen Beobachter öfter visierten „gewissen Kreise“ mundet, besser arrangiert, diese Entwicklung nämlich durchaus. Nennt man Namen, landet man eben sehr schnell in der Ecke der Konspiration, der „Verschwörungstheorie“. Würde man nämlich,  wie bereits angedeutet –  und das ohne andere zu nennen, die man jedoch auch nennen könnte – die Bilderberger oder auch das Weltwirtschaftsforum, meint den  Club der größten multinationalen Konzerne, in seiner Argumentation im Sinne des einführenden Zitates bemühen, so wäre man sehr schnell ein unverbesserlicher Anhänger der Konspiration, eben ein konspiratives Element. Und das ist eben nicht so!

 

Konspiration. Verschwörung. Es gibt so viele Thesen zum Begriff der Verschwörungstheorie. Beschränken wir uns  in diesem Beitrag jedoch auf die Definition des österreichisch-britischen Philosophen  Karl Popper, der  wesentlich zur Popularität und zur eher negativen Konnotation des Begriffs Verschwörungstheorie beitrug In seinem Werk „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde spricht er im Jahre 1945 von einer „Verschwörungstheorie der Gesellschaft“. Damit meint er Versuche, soziale Phänomene und historische Ereignisse durch den Nachweis zu erklären, dass „gewisse Menschen oder Gruppen an dem Eintreten dieses Ereignisses interessiert waren und dass sie konspiriert haben, um es herbeizuführen.“ Deren Interessen seien manchmal verborgen und müssten erst enthüllt werden, so der Philosoph.

 

Enthüllen wir mal: Wie sieht es in Sachen „Corona“ und des dieser Pandemie unweigerlich folgenden „totalen Resets“ denn nun wirklich  aus?

 

Wir werden es erleben…

 

 

Frank Bertemes

1 COMMENT

  1. léiwen frank,
    wéi sou oft trëffs’dë och hei dën nool op dën kapp.
    déi léif,nei weltordnung,gét lanscht dout,a verstés”dë mich vum kléngen onbeduechten aerdebierger,déi regelméissig bankrotterklaerungen vun weltkonzerner sin nit alléng d’schold vun décken managergehaelter an zozial betruecht,kaum déi vun breed gefaecherten belegschaften,ët siew vläicht och d’gourmangzigkét vun aktionaeren.
    ass ët nit zë einfach,sich un dër politik zë reiwen fir égenverantwortung vun dën konzerner opzëbesseren.jeder ist seines glückes schmied’.dëst gëllt nit alléng fir expansioun an outsorcing.mee déi notiounen vun éngem nervéisen staatsminister an énger zweckmillchen ass dach bis eraaw op d’epicierbranche vläicht éng grimmel ënnerdriwen.dën statec misst jo déi néidig donnéen hun,aus wellicher ervirgét,wéi déi ievschaft ausgesäit,déer gambia zum affer gefall woor.d’gerüchter hun sich gestrét vun dër neier bréck bis op d’gare,datt wann d’geschëldten mehrwaertsteier vum démoligen finanzminister séngem steieramt haett zouféieren loossen,haett ët an dër neier avenue nëmmen failliten gerént.
    um nervéisen premier an séngem geweckten finanzminister läit ët dénen uschelligungen mat fakten zë begéinen,éier erëm een kéint fir vun énger ‘stupider’ oppositioun zë schwaetzen.éch sinn nach nit iwert dien vertrauensverloscht ewég,dien dën deemoligen premier sénger mannschaft bescheinigt huet.
    wéisou duernoo bei dën walen,daat schaebigst resultat,daat déi aktuell konstellatioun erbäigefouert huet,an nach ëmmer nit an allen kaepp ukoum ass………

KOMMENTAAR

Please enter your comment!
Please enter your name here