Impfflicht: 3 Affekoten schreiwen dem Staatsminister an der Gesondheetsministesch

1
1476
Photo de Nataliya Vaitkevich provenant de Pexels
Wat si mir an enger gelungener Gesellschaft ukomm! D’Meenung vun engem aneren royalement ignoréieren, nëmmen well si engem net an de Krom passt? Domadder gëtt de Gruef tëscht den Impffrënn an den Impfgéigner net onbedéngt méi kleng.
D’Press an och verschidde Politiker hunn de Feeler gemaach, d’Impfskeptiker unisolo an d’Dëppen vun de Schwurbler ze geheien. Dat ass frech, dat ass aggressiv, dat ass arrogant.
Esou änlech ass et mat der Impfflicht. Wien dogéint ass, ass e Schwurbler, e komesche Kauz. Dobäi ginn et duerchaus Argumenter dogéint, besonnesch an där aktueller Situatioun. Virun allem juristesch Argumenter.
Hei ënnendrënner den oppene Bréif, datéiert op gëschter Freideg. Et ënnerschreiwen Jean-Marie Bauler, Christian Bock a Marc Kohnen.
Si kommen mat interessante Feststellungen a mat grad esou interessante Froen.
Maacht Iech selwer eng Meenung

1 COMMENT

  1. Hei nach e puer interessant Faite vun der GECKO aus Éisträich vum 18.02.2022, a vum Haut Conseil de la santé publique aus Frankräich vum 11.02,2022. Ech menge wann een dat liest, brauch een eigentlech guer net méi iwwert eng Impfflicht ze diskutéieren. 

    Executive Report der Kommission zur gesamtstaatlichen COVID-Krisenkoordination (GECKO)
    Immunschutz gegen Infektion und damit auch gegen Weitergabe der Infektion:
    Nach allen bisherigen wissenschaftlichen Ergebnissen schützt weder eine oder mehrere durchgemachte Infektionen noch einer der Impfstoffe auch nach mehrmaliger Verabreichung eine bestimmte, einzelne Person zuverlässig und langfristig gegen Infektion und Transmission des Virus. Die in Studien gezeigte Reduktion der Wahrscheinlichkeit einer Reinfektion für Impfkohorten ist zu Beginn relativ hoch und geht über den Zeitverlauf teilweise stark zurück. Dazu kommt, dass die einzelnen Varianten, die bisher aufgetreten sind, unterschiedliche Grade der Immunevasion zeigen und anzunehmen ist, dass die weitere Evolution des SARS-CoV-2 Virus darauf abzielen wird, sich bestehender Immunität aus welcher Quelle auch immer zu entziehen.

    Haut Conseil de la santé publique
    Les premiers résultats montrent à ce stade des premières analyses menées les conclusions suivantes :

    à l’aune de la fréquence de tests positifs dans les populations respectives, le variant Omicron circule davantage parmi les personnes vaccinées que non-vaccinées ; c’est l’inverse pour le variant Delta ;

    Parmi les patients infectés ou hospitalisés, la part touchée par le variant Omicron est plus élevée chez les plus jeunes et chez les personnes vaccinées ;

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here