Wuhan und das strahlende Experiment

0
77
Image par Bruno /Germany de Pixabay

Das Wesen der Dinge hat die Angewohnheit sich zu verbergen.

Heraklit

 

Das neue, leistungsstarke und heftig umstrittene Mobilfunknetz 5G soll viele Probleme lösen. Darüber, wie es auf unseren Körper wirkt, wissen Forscher bisher aber erstaunlich wenig. Oder, im Gegenteil, doch sehr viel? Bekannt ist, dass elektromagnetische Felder nicht spurlos an uns vorbeigehen. Weltweiter Protest und entsprechende Informationsversammlungen zum Thema weltweite Einführung von 5G werden von den EU – Regierungen tunlichst ignoriert. Natürlich will davon ebenfalls unsere Regierung, mit grün-liberaler Beteiligung, rein gar nichts hören – und verherrlicht 5G! Vorgabe: China, mit pikanterweise… Wuhan! Darüber hinaus arbeitet die chinesische Forschung bereits mit Vollgas an der nächsten Generation der mobilen Kommunikation, dem 6G-Netzwerk, wie der chinesische Minister für Industrie- und Informationstechnologie Miao Wei bereits vor einem Jahr bekannt gab. Doch wir als tumbes EU- Konsum -Volk wissen darüber so ziemlich gar nichts! Weshalb wohl?

 

Wie bestens informierte Experten allerdings zu vermelden wissen, ist die 6G-Forschung eng verknüpft mit der Entwicklung des Internets der Dinge. 5G-Technologie spiele bereits eine große Rolle im Dienstleistungssektor, sagte der visierte Minister im März 2018, Zitat:  „Autonome Fahrzeuge zum Beispiel benötigen nicht nur Informationen von Sensoren, sondern auch Informationsverbindungen von Fahrzeug zu Fahrzeug sowie von Fahrzeug zu Straße, daher ist ein hochwertiges Internet dringend notwendig“, wie er erklärte. Die drei chinesischen Telekomfirmen China Mobile, China Unicom und China Telecom haben jeweils eigene Pläne zum Ausbau der 5G-Netze vorgestellt. China Mobile begann im Jahre 2018 mit dem Test seiner 5G-Netzwerke in Hangzhou, Shanghai, Guangzhou, Suzhou und, ach ja… Wuhan!

 

Wuhan? Oder auch. Das Übel…

 

Frank Bertemes

 

KOMMENTAAR

Please enter your comment!
Please enter your name here