De Virus a ‘seng’ Mask: e besuergte Bierger mécht sech seng Gedanken

5
5427
Image par Engin Akyurt de Pixabay

Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!

Friedrich Schiller

 

Nodeem ech meng Froen a Commentairen fir d’Covid19-Gesetz vum 17 Juli 2020 an engem nationalen Mandat ofgin haat, dié selwecht Froen ewéi schon zur Gesetzerweiderung vum Juni hun ech een Artikel vum 22 Juli am Wort heimadder kommentéiert :

 

A population-wide case fatality rate of 0.05% is lower than seasonal influenza. If that is the true rate, locking down the world with potentially tremendous social and financial consequences may be totally irrational.Pr John P.A. Ioannidis, Stanford University, A fiasco in the making? As the coronavirus pandemic takes hold, we are making decisions without reliable data. Fragen über Fragen zur Ursache : Was stellen die nationalen Daten wirklich dar? Wie ist die Entwicklung der Sterberate und an was sind die Patienten gestorben, mit oder durch Covid? Die vorgelegten Zahlen sind nur Big Data und warum wird nichts von Parlamentarier oder Journalisten hinterfragt? Wer profitiert von dem Hype? Warum muss das Volk jetzt ein Maulkorb tragen der sowieso nachweislich (medizinische Studien beweisen dies eindeutig) nichts bringt sondern eher nur schadet, auch psychologisch? Wie steht es um die kollateral Schäden und ruinierte Existenzen? Warum hört niemand auf hochkarätiges Wissen? ”

 

Bal ewéi erwaart krut ech eng Ofsoo – also Zensur – ech géif d’Netetikett net respektéieren.  Déi haat ech awer grëndlech duerchgelies a wor deemno verwonnert datt esou mat der Liberté d’expression ëmgaangen gëtt. Als Erënnerung : Constitutioun Lëtzebuerg «Art. 24. La liberté de manifester ses opinions par la parole en toutes matières, et la liberté de la presse sont garanties, sauf la répression des délits commis à l’occasion de l’exercice de ces libertés. – La censure ne pourra jamais être établie.» (Révision du 2 juin 1999).

Och kann ech net feststellen datt et bei deem heiten Commentaire ëm ‘propos haineux’ gaangen wär.  Nawell, an elo nach méi, sinn ech der Meenung datt et haut ëm eppes ganz aaneschters geet wéi nëmmen Corona. Déi virgeluecht Zuelen vun den Autoritéiten beleeën daat jo och.  Et soll de Verglach erlaabt sin mat de Grippen-Epidemien vun deenen vergaangene Joren.  Mir kréien alles ëmmer erëm virgeknaat ouni selwer brauchen ze nozedenken. Daat soll awer keen esou einfach hinhuelen, mä selwer recherchéieren.

Näischt gleewen, alles hannerfroen, selwer denken!  Daat ass an bleift mäin Leitmotiv.  Eigentlech soll daat jiddwer Erwuessenen, jonk oder al säi Motiv an enger responsabeler Gesellschaft sin.  Hei gëtt de Leit Angscht gemaach, déi ‘alles’ einfach esou hinhuelen.  Alles ‘Was in der Zeitung steht’  gëtt als Eelementar Wourecht akzeptéiert.  Nee, daat hei ass keen Appell un zivillen “Ungehorsam”!

 

Firwaat kréien mir zanter engem hallwen Joer nëmmen Hetz- an Angscht -Noorichten?  Firwaat hannerfroen Parlamentarier an Journalisten net, wat hei schiif leeft? Déi sollten dach recherchéieren, hannerfroen, objektiv an neutral reportéieren!  Ech hun d’Presse-konferenzen vun der Regierung gelauschtert, d’Chamber-TV gekuckt an wor ëmmer erëm entsaat wéi d’Moossnamen méi streng goufen wou di Epidemie um Verschwannen wor.  Am März : nëmmen keng Masken, daat ass kontraproduktiv an et schued de Leit, de Mënsch brauch frësch Loft.  D’Kréinung ass d’Lach am Maulkuerf Enn Juli vum Dr Vic Arend!!  Am Abrëll : (du woren ob emol ganz vill Masken importéiert gin, vu wou och ëmmer): elo muss Dir se droen wou d’Evolutioun vun däer Krankheet ob en Enn geet.  Ech muss mech hei froen : huet di Maskarad dann eppes noweislech bruecht am Krankheetsverlaaf  beim Vollek?  Wann jo: waat brengt se konkret? A wann nee: waat sin oder kënnen d’Schiëd sin (psychech, gesondheetlech) ?  Wéi funktionnéiert déi Mask dann iwwerhaapt? Filtert esou eng Mask daat Richtegt a waat geet duerch?  Et ass erwisen datt e Virus honnerte mol méi kleng ass ewéi d’Maschen vun enger FFP3 Mask (chirurgesch Mask).

An dann muss ech daat och nach lass gin !  À propos Mask: eng Fatz mécht et och, et duerf ee just säi Gesiicht net méi weisen, oder anescht gesinn : de Leit hiert Gesicht klauen  dobannen, dobaussen, et ass iwwerall an an all Land e bëssen anescht. Fir daat hinn ze kréien muss een hinnen just genug (Doudes) Angscht maachen.  Mir mussen elo esou an d’Bank goen oder och Tanken goen! Vermummungsverbot: waat dann elo?

De Bierger soll säin Gesiicht an der Ëffentlechkeet ni méi erëmkréien?  Wat fir eng Gesellschaft maachen mir hei?  Gewosst ass, dass de psychologeschen Impakt op Kanner a Bevölkerung noweislech ganz grouss Schied hannerléisst.  Do ginn et ganz interessant Artikelen vun renomméierten Wëssenschaftler.  Liest dach emol wéi d’Massen sollen manipuléiert gin. ‘Prävention durch Angst?  Stand der Furchtappellforschung.’ Band 4, Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung.  Méi genau Säit 121 wou et ëm den Furchtappell geet.

“[…]Der Einsatz von Furchtappellen in präventiven Kampagnen ist sinnvoll. Durch Furchtappelle

können Einstellungsänderungen erzeugt werden, die sich in kognitiven,

affektiven und verhaltensbezogenen Reaktionen manifestieren. In zahlreichen

experimentellen Arbeiten konnten positive Effekte von Furchtappellen auf gesundheitsbezogene

Einstellungen nachgewiesen werden. […]”.

 

 

Ah jo! De Virus! Hale mech net domadder op, well ech si keen Dokter.  Datt et dee Virus gëtt, stellt keen méi a Fro.   Et huet awer och scheinbar nach keen e gesinn.  Coronaviren gin et esou laang et Liëwen op der Welt gëtt. Alles daat ass nët ëmstridden an gëtt vun allen Wëssenschaftler behapt. Dat kann jiddwereen selwer noliësen.

Mä, wann en dann elo baal oder ganz fort ass?  Däitschland sicht a sicht a fënnt en net!  Kuckt d’Zuelen beim Robert Koch Institut. Wéi schlëmm ass dee Virus dann?  Oder heescht et: Corona Fehlalarm?  (Buch vum Pr Dr S Bakdhi).   Wéi schlëmm ass en dann elo wierklech, an die Zuelen (nach emol): wou kommen déi hier an aus wat setzen si sech zesummen?

D’WHO seet schon elo fir spéider : Impfen ma waarscheinlech all Joer, an de Maulkuerf verschwënnd nawell net.

 

Eis Ekonomie?  All die schlau Bemierkungen déi een esou oft héiert an liest, datt daat alles gutt a richtech ass.  Mir maachen déi aussoen Angscht!   Eise Wuelstand kënnt net vun näischt. Leit mussen dofir schaffen! Kreditter mussen zeréck bezuelt gin, awer wéi?  700 Milliarden EU-Budget vum Fréijoer 2020. Ween soll dat bezuelen? Eis Kanner, Enkelkanner,…  Ween verdingt un deem Hype?  Weem gehéieren eigentlech déi Scholden a Kreditter vun den europäeschen Länner? Ween dréit Schued dovuner? Kollateral-Schiëd?  Hei gin bewosst ganz Wirtschaftsaktivitéiten an Existenzen ruinéiert.  Ween kann esou eppes wëllen?  Waat sin d’Konsequenzen vun enger esou gespaltener Gesellschaft?  Et gëtt sichtlech nach méi schlëmm…an ganz Europa, an och op der Welt ginn d’Leit méi an méi op d’Strooss. Milliounen!  Sinn daat alles ‘Covidioten’ (dixit Saskia Eskens, SPD).?

Firwaat maachen an Däitschland ca. 800 000 Betriiber am Hierscht zou (dovunner 60% Hotel und Gaststätten), an deenen aneren Länner wéi Frankräich, Belsch, etc wäert et net besser ausgoen.  An hei zu Lëtzebuerg?  Wéi soll eng national Ekonomie hallefwegs korrekt funkionéieren,  wann vill (ze vill) Betriiber keng Mataarbechter méi bezuelen kënne (déi dann och vill manner konsuméieren).  Bezillt de Staat déi all?  Wou kommen dann déi Suen hier?  Mécht hei keen sech Gedanken?  D’Politik scheinbar net.  Mir feelen hei e puer Argumenter fir datt ech daat verstoen kann.

 

Do ginn et wer och nach Leit aus der Gesellschaft déi vergiess ginn :

Hei e puer Zuelen (2020 bis 26ten August)  vir daat Ganzt an dee richtegen Kontext ze setzen :

5 400 000 un Kriibs gestuerwen

640 000 un Malaria gestuerwen

3 266 000 un de suiten vum Tubak gestuerwen

1 650 000 un de suiten vum Alkoholkonsum gestuerwen

Iwwer 700 000 Suiziden

3 000 000 Kanner un Honger gestuerwen (hei gëtt et ee ganz gudden Antivirus : Iesswueren offréieren)

Weltpopulatioun aktuell  7,8 Milliarden, 38 500 000 gestuerwen dëst Joër bis August

Covid 825 000 weltwäit (un oder mat daat misst nach festgestallt !)

Lëtzebuerg : 124 (un oder mat -daat misst nach festgestallt ginn!-, an dann och nach d’Berücksichtegung vum Alter wann ech glifft), zousätzlech Info Gesamtpopulation : 627 000).  Eng Prozentzuel spueren ech mir.

 

Nëmmen seelen héieren mir wat méi genau lass ass an aneren Länner, an daat säit März.  Een Haaptsujet : Corona, ee Wuert daat der ganz will schon net mi héieren kënnen.  Firwaat ass daat esou?

 

Et gëtt héich Zäit, dass all Biirger unfänkt sech méi Gedanken ze maachen wéi et weider goen soll.  Eigentlech misst hei all Dokter, all Zänndokter, all indépendant, all Kënschtler….Woch vir Woch d’Regierung matt Mailer a Bréiwer zouschëdden oder besser op d’Strooss goen.  Ech kann déi all verstoen déi daat maachen, well et geet ëm hier Existenz (och no däer Demo vun BLM – dei d’Politiker gutt fonnt hunn -, an 01/08/2020 zu Berlin – déi d’Politiker net gutt fonnt hunn – gouf et noweislech kee Fall méi.  Well wann déi Théorie vum ‘Superspreader’ dann géif stëmmen hätten massivst Fäll missen optrieden.

Kee Fall méi?  Wéi kann dat sin, wou jo awer PCR -positiv Tester vum sougenannten Kochstudio (ze fannen op “tägliche Situationsberichte RKI”) déklaréiert ginn?! Déi PCR-positif Fäll mussen an een korrekten Kontext bruecht gin an net einfach als ‘big data’ gelies gin, daat wier wéi Äppel mat Biiren verglaichen.  Wann een déi fonnten Fallzuelen / 1000 Tester (op een korrekten gemeinsamen Nenner brengt) kennt een (an Däitschland) säit dem 14.05 net iwwert d’Fehlertoleranz vun den PCR-Tester (1,4%) eraus.  Gewosst ass awer och dass säit der 26ter Kalenner Woch KW d’Testung massiv erobgefuer ginn an trotzdem faalen d’Zuelen.

[Stand 25.08.2020 RKI]

KW20 : Testungen 432.666 – Positiv : 7.233 – Positivenquote : 1,67%

[…]

KW31 : Testungen 580.064 – Positiv : 5.661 – Positivenquote : 0,98%

KW32 : Testungen 733.608 – Positiv : 7.318 – Positivenquote : 1,00%

KW33 : Testungen 891.988 – Positiv : 8.661 – Positivenquote : 0,97%

KW34 : Testungen 987.423 – Positiv : 8.655 – Positivenquote : 0,88%

Kuckt een dann di berengegt Grafik (gefonnten Fäll / 1000 Testungen), da fënnt een eraus, dass déi zwou Demoën keen Impakt haaten.  Dr Schiffmann : “Dieser Test [PCR-Test] kann keine Infektionen nachweisen, sondern lediglich nur Nukleinsäureschnipselchen wie es auch möglicherweise beim Sars-Cov-2 Virus vorkommt, oder auch bei Papayas. […] “

Fir all déi, déi nei sin, an fir all déi, déi nach net verstanen hunn wéi PCR-Tester funktionéieren (nach emol Dr Schiffmann) : “Wenn man alleine in den Wald geht und man sammelt während 1 Stunde einen Korb mit Himbeeren, dann kriegt man eine gewisse Menge.  Wenn man zu 10 rein geht, kriegt  man vielleicht 10 mal so viel, das sagt aber nichts über die Anzahl der Himbeeren im Wald aus.  Wenn auf einmal 100 Leute in den Wald gehen, dann sind vielleicht irgendwann keine Himbeeren mehr da, und dann fängt man an unreife rosafarbene Brombeeren zu sammeln, das sind die falsch positiven Fälle.  Und irgendwann sind überhaupt keine Himbeeren mehr im Wald, dann sammelt man am Ende nur noch nicht reife Brombeeren ein.  Das ist das was wir hier im Robert Koch Institut seit dem Mai erleben.”

FAZ vum 20.07.2020 Wegen Corona : Bestatter in Kurzarbeit

“Immer mehr Bestattungsunternehmen nehmen staatliche Hilfe in Anspruch.  In Deutschland sterben derzeit so wenige Menschen wie selten zuvor.  Der Grund : In Krankenhäuser wurden Operationen verschoben.”  […]  “Denn die Zahl der Todesfälle in Deutschland geht während der Corona-Pandemie sogar stark zurück”

 

Die FAZ zitierte eine Bestattungsunternehmerin : « Es versterben viel weniger Menschen als sonst », sagt Inhaberin Karin Frye. “So schön das ist, für uns bedeutet es schlimme Einbussen.”  Normalerweise kümmert sich Frye um fünfzehn Beerdungen im Monat, seit Ausbruch der Pandemie Ende Februar sind es nur noch fünf.  Deshalb hat sie ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.”

 

“Weil die Krankenhausaufenthalte in der Corona-Zeit zurückgingen, gebe es auch solche Todesfälle seltener als früher, argumentiert die Seniorchefin.”

 

 

Näischt gleewen, alles hannerfroen, selwer denken !! 

 

 

“Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.  […]  Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so grosser Teil der Menschen […] gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen.” Immanuel Kant, Beantwortung der Frage : Was ist Aufklärung?  Werke. Bd.9, S. 53

 

Jean-Marie Azzolin

5 COMMENTS

  1. Toll recherchiert! Toll die Zahlen dargestellt! Und auch unsere Krankenhausangestellten sind in Kurzarbeit. Auch mein Appell an die Bevölkerung, egal wo: wacht auf! Denkt selber nach! Verlasst die Komfortzone und lasst die Bequemlichkeit hinter euch. Hier wäre Zusammenhalt angebracht. Wenn diejenigen, welche nichts tun, aber dennoch das alles nicht möchten, auch aufstehen würden, dann wären wir noch viel mehr!! Lasst euch nicht länger für dumm verkaufen! Und bitte sagt nicht: wir haben die wenigen Toten den Maßnahmen zu verdanken. Dann habt ihr die Zahlen noch nicht ganz verstanden.
    Also: wacht auf!🙏

  2. MERCI Här Kayser, dass ech no 6 Meint Corona-Surrealissmus op aeren Artikel stoussen, erfreet mech
    ganz vill. Elo fällt mer och em an virwaat ech seit Joeren keen RTL mei lauschteren, dat muss mat aerer Pensioun zesummengefall sin.
    Op jidfer Fall waer ech frou wann ech vun aerer Seit nach geng mei heieren zu Corona ( an aaneren Themen), well de Buttek geet jo nach secher weider, mir sin jo reicht August an dass schon Panik..
    An allen Punkten ärer Meenung👍
    Mat beschten Grëiss
    Serge Kieffer

  3. Gudden Owend Guy,
    Et did sou gudd en fundeierten Artikel vun engem letzebuergeschen Reporter ze liesen. Ech gin Dir zu 100 % Recht.
    Ech wor desen Week-end zu Berlin an et wor wonnerbar mat all deenen fridlechen Leit op der Strooss vum 17. Juni ze sin. Beim Här Kennedy senger Ried haat ech Tréinen an den Aan.
    Wat en dann an de Medien liest a vun eisen Politiker heiert ass just traurech, mee bon, ech mengen, do brauche mer eis näischt méi ze erwaarden, a mir mussen eisen Wee goen.
    Mat léiwe Gréiss an nach eng Kéier villmols Merci.
    Tom Levy , 59 Joer, Ing. dipl.

  4. Frank

    Ein fundiert recherchierter Artikel, der vielen aus der Seele spricht!
    Die im Artikel genannten Zahlen zeigen mehr als überdeutlich, daß es keine wirkliche Gefahrenlage ( Mortalität, Übersterblichkeit, Kurzarbeit im Gesundheitssektor usw. ) gibt.

    Selbst Unternehmen aus der Bestattungsbranche melden derweil Minderaufträge an.

    In meinem familiären Umfeld stellen sich die von Kurzarbeit resp. Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen immer häufiger die Frage, ob die ergriffenen Maßnahmen in einem vernünftigen Verhältnis zu der in den Medien dargestellten Gefahrenlage stehen.

    Es geht nicht um die Leugnung von Corona als solches! Niemand streitet ab, daß es das Coronavirus gibt. Ebenso wenig, wie die Existenz der Vogelgrippe, der Schweinegrippe, oder der Infuenza-Grippe.

    Aleine die Tatsache, daß bis dato an der Erkrankung weniger Menschen versterben als an dem Influenza Virus und der ” Erkrankungsgipfel ” im Median bei über 70 Jahren liegt, sollte mehr als nachdenklich stimmen.

    Als Europäer und Grenzgänger der seit 47 Jahren seinen Lebensmittelpunkt im Dreiländereck hat, beobachte ich mit Sorge, wie unser einst offenes, liberales und freizügige Europa auf dem Altar der Hysterie geopfert werden soll.

    Es ist an der Zeit, sich der medialen Hysterie zu entziehen und der Politk der Unvernunft die kalte Schulter zu zeigen!

  5. Es tut mir gut, dass auch in meiner Wahlheimat Luxemburg die kritischen Stimmen lauter werden. Mitunter kam ich mir vor, als sei ich hier im Land die Einzige, die immer wieder den Mund aufmacht und aufklärt und sich dabei zum Teil eine „blutige Nase“ einholt. Nicht physisch, aber was hab ich mir schon anhören müssen. Um jetzt doch durch die Zahlen bestätigt zu werden.
    Es scheint an der höchsten Zeit zu sein, auch hier in Luxemburg mal öffentlich auf die Strasse zu gehen und zu demonstrieren. Wenn ich die Kinder und alten Leute mit Maske im Gesicht draußen herumlaufen sehe, möchte ich am liebsten schreien: Nimm das Ding ab!!! Oder willst du krank werden oder umkippen?
    Was die Politiker in Bezug auf dieses Virus tun, ist unverantwortlich. Und in Luxemburg geht es ja noch recht gemäßigt ab. Was in Deutschland, Österreich oder gar Australien abgeht, ist unfassbar!

KOMMENTAAR

Please enter your comment!
Please enter your name here